Werte Freunde der Uhrmacherei,

der Beruf des Uhrmachers ist ja der Beruf der tausend Werkzeuge.

Heute möchte ich Ihnen mal ein Werkzeug vorstellen, was wirklich nützlich ist:

Mit diesem Zeigerhalter kann man Zeiger so spannen, dass man diese gut aufreiben kann, damit diese dann auch passend zum Zeigerwerk sind.

Der-Zeigerhalter-001.
Der-Zeigerhalter-002.
Der-Zeigerhalter-003.
Der-Zeigerhalter-004.

Werte Freunde der Uhrmacherei,

ich liebe es, mit historischen Maschinen zu arbeiten.

Mit Ihnen kann man oft sehr gut arbeiten und bei guter Pflege halten diese Gerätschaften mehr als ein Uhrmacherleben.

Mit dieser historischen Uhrmachertischbohrmaschine mache ich meine Perlage auf Uhrwerksteile.

Man kann sehr feinfühlig mit ihr arbeiten und genau diese Eigenschaft ist sehr wichtig für solche Arbeiten.

Historische-Uhrmacher-Tischbohrmaschine-001
Historische-Uhrmacher-Tischbohrmaschine-002
Historische-Uhrmacher-Tischbohrmaschine-003

Werte Freunde der Uhrmacherei,

ich mache von Zeit zu Zeit auch immer wieder gerne eine Uhr mit einem Automatikwerk.

Für eine Damenuhr hab ich ein ETA 2824-2 veredelt.
 
Dieses Uhrwerk hat als erstes Exemplar einen Rotor mit den neuen Schriftzug bekommen.

Neuer-Schriftzug-auf-meinen-Rotoren-001

Werter Freund der Uhrmacherei,

ich bin ein Stück mit der kleinen Uhrmacherdrehbank weiter gekommen.

Die Aufnahme für die konischen Einsätze hat wieder einen Knauf erhalten. Dieser war nicht mehr dabei als ich die Drehbank bekommen hatte.

Auch eine kleine Aufnahme für genormte Hartmetallbohrer ist dazu gekommen.

Der Motor ist auch bald wieder einsatzfähig, dann kann die Drehbank wieder für einige Arbeiten genutzt werden.

Fortsetzung-Restauration-Wolf-und-Jahn-001

Werter Freund der Uhrmacherei,

der Beruf des Uhrmachers ist ja der Beruf der 1000 Werkzeuge, heute möchte ich Ihnen einen meiner Unruhgalgen zeigen.

Dabei handelt es sich um ein Werkzeug mit dem man Feinstellungsarbeiten an Spiralrollen machen kann. Heute gibt es dazu Einrichtungen an Uhrwerken
mit denen man alles sehr fein von oben einstellen kann. Früher war das nicht so einfach und da war der Unruhgalgen ein sehr nützliches Werkzeug.

Nun sind ja die alten Uhren nicht ausgestorben und da wird dieses Werkzeug immer noch fleißig genutzt.

Diesen Unruhgalgen hier,hab ich mal selbst gebaut.

Er trägt meinen Forennamen und stammt aus einem Abfallstück, was von der Fertigung eines Turmuhrzahnrades abgefallen ist.

Ein Uhrmacher wirft ja nichts weg und so konnten Materialien bewusst und verantwortungsvoll genutzt werden.

Der-Unruhgalgen-001
Der-Unruhgalgen-002